Dieses Wiki ist geschlossen. Account können nur noch über einen Admin angelegt werden. Die Artikel bleiben aber bis auf weiteres abrufbar. Sollte in Zukunft wieder mehr Betrieb aufkommen, kann das Wiki durchaus wieder geöffnet werden.

Avatar Aang

Aus Avatar-Wiki

(Weitergeleitet von Aang)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Avatar Aang

en Avatar Aang



Informationen
Alter 112 (chronologisch:12)
Geschlecht Männlich
Nation Luftnomaden
Stadt Südlicher Lufttempel
Kampfstil/Bändigungsart Luft, Wasser, Erde, Feuer, Energie, Blitze
Position Avatar
Familie -Ziehvater: Gyatso
Später
-Ehefrau: Katara
-Sohn: Tenzin
-Schwager: Sokka
-Schwiegervater: Hakoda
-Schwiegermutter: Kaya
-Schwippschwägerin: Suki
Erstes Auftauchen Der Junge im Eisberg
Letztes Auftauchen Zosin's Komet - Teil 4: Avatar Aang
Freunde Katara, Sokka, Toph, Suko, Suki, Roku, ...
Feinde Feuernation
Waffen {{{Waffen}}}
Deutsche Synchronisation Johannes Walenta
Englische Synchronisation Zachary Tyler Eisen


Aang ist ein 112-jähriger Luftnomade, der im Südlichen Lufttempel aufwuchs. Er ist der Nachfolger von Avatar Roku und der jetzige Avatar. Vom Südlichen Lufttempel floh er genau 100 Jahre vor der aktuellen Handlung. 100 Jahre verbrachte er in einem Eisberg, bis er danach von Katara und Sokka befreit wurde. Seine Aufgabe ist es, Feuerlord Ozai zu besiegen, bevor er die Weltherrschaft mithilfe von Zosins Komet erlangen kann. Doch bis Zosins Komet muss er erst noch Wasser-, Erd-, und Feuerbändigen lernen.

Inhaltsverzeichnis

Vergangenheit und Allgemeines

Aang wächst im Südlichen Lufttempel auf. Mit 12 Jahren erfährt Aang, dass er der neue Avatar ist und im Sinne seiner Ausbildung zum Östlichen Lufttempel geschickt werden soll. Da er nicht von seinem Mentor Mönch Gyatso, der für ihn immer eine Art Vater war, getrennt werden will, flieht er in einer stürmischen Nacht mit seinem fliegenden Bison Appa. Die beiden stürzen ins Meer. Aang friert sich und Appa im Avatar-Zustand in einem Eisblock ein. 100 Jahre später wird er von Katara und Sokka am Südlichen Wasserstamm entdeckt.

Als Avatar hat er die Anlagen um alle Elemente zu bändigen. Bis zur Reise nach Ba Sing Se beherrscht er jedoch nur Luft, Wasser und Erde. Mit dem Feuer hatte Aang anfangs große Probleme, da Feuer für ihn erst einmal Macht und Zerstörung bedeutete. Später lernt er von Suko das Feuerbändigen.

Er besitzt einen Gleiter, mit dem er fliegt und kämpft. Sein ständiges Begleittier und auch bester Freund ist sein Fliegender Bison Appa. Ein weiteres Tier das ihn überall mit begleitet ist sein Lemur Momo. Bis zum Ende der Serie wird er insgesamt von Katara, Sokka, Toph, Suko und Suki begleitet. Zudem ist Aang ein Vegetarier und sehr tierlieb.

Geschichte in der Serie

Buch 1:Wasser

Die Serie beginnt mit der Entdeckung Aangs duch Katara und Sokka. Nachdem Aang erfährt, dass inzwischen ein Krieg ausgebrochen ist, beschließt er mit Katara und Sokka, zum Nördlichen Wasserstamm aufzubrechen, um dort gemeinsam mit Katara das Wasserbändigen zu lernen. Auf dem Weg zum Nördlichen Wasserstamm erfährt er, dass er nun der einzige und letzte existierende Luftbändiger, bzw. Luftnomade ist. Im südlichen Lufttempel, dem die drei auf dem Weg zum Nördlichen Wasserstamm einen Besuch abstatteten, trafen sie auf einen Lemuren, der sie von dieser Episode an begleitet. Aang gab ihm den Namen "Momo" nach einer Frucht die Momo Sokka klaut.

Am nördlichen Wasserstamm angekommen, lernen Aang und Katara das Wasserbändigen von Meister Pakku. Aang treibt auch hier immer wieder seinen Schabernack. Katara überholt ihn in Sachen Wasserbändigen schnell und sie wird weitaus besser als er. Als die Feuernation den nördlichen Wasserstamm angreift, versetzt sich Aang in die Geisterwelt, um den Mondgeist ausfindig zu machen und ihn um Hilfe zu bitten. Von Koh erfährt er, dass Tui und La, die Fische in der Oase am nördlichern Wasserstamm, die Geister des Wassers und des Mondes sind. Admiral Zhao tötet La, woraufhin Aang ihn im Avatar-Zustand tötet und die Armee der Feuernation schlägt. Meister Pakku's Ziel ist es nun, zum südlichen Wasserstamm reisen um dort zu helfen. Katara sollte nun Aang weiter unterrichten, was sie auch tut.


Buch 2: Erde

Auf dem Weg nach Omashu wurde Aang nun von General Fong gebeten, im Avatar-Zustand schon jetzt mit der Erdarmee gegen die Feuernation zu kämpfen, ohne erst alle Elemente zu erlernen. Nach vielen vergeblichen Versuchen, Aang in den Avatar-Zustand zu versetzen gelang dies jedoch erst, als General Fong, Katara in Gefahr bringt. Aang hat nun keinerlei Interesse mehr, mit General Fong und seinen anderen Kriegern gegen die Feuernation zu kämpfen.

Aang, Katara und Sokka brachen auf, um in Omashu König Bumi, der ein alter Freund von Aang ist, zu bitten, Aang das Erdbändigen beizubringen. Dieser ist in seiner, von der Feuernation belagerten Stadt Omashu gefangen und meinte, Aang müsse sich einen Lehrer suchen der auf die Erde hört.

Als Aang in einer Erdbändigerarena auf den Blinden Banditen traf, erkannte er in ihr Toph, das Mädchen das er auch im Supf schon gesehen hatte. Durch zwei Schüler von Meister Yu(aus einem Erdbändigerkurs), erhielt Aang einen wichtigen Hinweis, mit dem er Toph ausfindig machen konnte. Nach anfänglicher Antipathie von Toph gegen Aang, entschloss sie sich, gegen den Willen ihrer Eltern, Aang und seine Freunde zu begleiten und ihm das Erdbändigen beizubringen.

Aang wurde durch Appas Verlust (Appa wurde in der Wüste von Sandbändigern gefangen) tief getroffen und veränderte sich in dieser Folge kurz; von seinem kindlichen, lebenslustigen, naiven, optimistischen und fröhlichen Charakter zu einem ernsten und verbitterten. Aang ist Vegetarier und liebt Tiere (vorallem sein Begleittier Appa). Den Avatar-Zustand konnte er noch nicht kontrollieren, wobei ihm Guru Pathik half. Auch seine Gefühle für Katara erschwerten die Kontrolle des Avatar-Zustands, da er sich im Laufe der Reise in sie verliebt.

Während Appa entführt wurde, waren Aang und seine Freunde noch in Wan Shi Tong's Bibliothek und erhielten dort die Information, dass sich eine Sonnenfinsternis nähert, die sie ausnutzen wollten, um die Feuernation zu besiegen. Nachdem Aang, Katara, Sokka und Toph Ba Sing Se erreichten, informierten sie den Erd-König über die nächste Sonnenfinsternis, mit der sie Feuerlord Ozai besiegen könnten.

Aang und seine Freunde versuchten, in Ba Sing Se, zu verhindern, dass Prinzessin Azula und die Dai Li, Ba Sing Se erobern. Prinzessin Azula tötete ihn jedoch beinahe in der Kristallhöhle unter Ba Sing Se durch einen Blitz, als Aang im Avatar-Zustand, dem ganzen Kampf gegen das Dai Li, Suko und Azula ein Ende setzen wollte. Katara belebte ihn jedoch mit dem Wasser der Geisteroase, das Meister Pakku ihr auf dem Weg zu General Fong mitgegeben hatte wieder. Aang, Katara, Sokka und Toph verloren gegen die Dai Li und Prinzessin Azula, sodass sich Ba Sing Se nun in den Händen der Feuernation befindet.


Buch 3:Feuer

Nach der Verteidigung von Ba Sing Se verließen Avatar Aang, Katara, Sokka und Toph zusammen mit dem Erd-König Ba Sing Se und suchten einen Lehrer, der Aang das Feuerbändigen beibringt.
Aang, Katara, Sokka, Toph, Hakoda, Bato, Pipsqueak und Sneers, hatten danach vor, mit einem Schiff der Feuernation, in die Feuernation zu fahren. Nach dem sie angekommen waren, versuchten Aang und seine Freunde nicht aufzufallen, was desöfteren fast schief lief.

Aang war vor der Invasion auffallend nervös, da er glaubt, der Verantwortung nicht gewachsen zu sein, den Feuerlord zu besiegen. Aufgrund der Invasion kamen Aang und seinen Freunden einige alte Freunde zur Hilfe, die man schon aus den früheren Episoden kennt, was z.B. Teo und sein Vater, der für Aang einen neuen Gleiter herstellte, die Wasserbändiger aus dem Sumpf und Haru mit seinem Vater. Am Tag der Invasion zeigte Aang, Katara durch einen Kuss, was er für sie empfindet. Daraufhin brach Aang zu Feuerlord Ozai auf, dieser allerdings hatte sich in einem Bunker verschanzt. Aang, Sokka und Toph versuchten ihn zu finden was ihnen nicht gelang. Am Ende der Invasion haben sie es nicht geschafft Feuerlord Ozai zu finden/besiegen. Aang und die jüngsten der Invasionstruppe flohen zum Westlichen Lufttempel. Die anderen ließen sich von der Feuernation gefangen nehmen. Im westlichen Lufttempel hatte überraschenderweise Suko vor, sich Aang und seinen Freunden anzuschließen. Er wollte Aang das Feuerbändigen beibringen, beherrschte diese Technik bis zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, da seine innere Flamme durch seinen Seitenwechsel "erlosch". So machten sich Aang und Suko zu den Sonnenkriegern auf, die von den Drachen das wahre Feuerbändigen gelernt haben. Aang und Suko lernen durch die Aufgabe, eine Flamme über einen Berg und ein Feld zu tragen ohne das sie ausgeht, dass Feuerbändigen nicht nur Macht und Zerstörung, sondern auch Leben bedeutet und dazu auch eine geheime Feuerbändigungs Technik: Die Tanzenden Drachen. Eines Nachts schwimmt Aang mit Momo auf eine Insel, die in Wirklichkeit eine Löwenschildkröte ist. Diese bringt Aang das Energiebändigen bei, die älteste Bändigungsart überhaupt. Dies nutzt Aang beim Kampf gegen Feuerlord Ozai um ihm seine Feuerbändigungsfähigkeiten zu nehmen und den Krieg ein für alle Mal zu beenden. Am Ende der Reise kommt er doch noch mit Katara, in die er schon lange verliebt war,zusammen.

Aangs neuer Gleiter
Aangs neuer Gleiter

Aussehen

Aang trägt eine über den Körper laufende, blaue und pfeilförmige Tätoowierung, hat eine Glatze und trägt wie alle Luftnomaden Kleidung in hellen Rot-, Beige- und Blautönen. In der 3.Staffel hatte er als er aufwachte dunkelbraune Haare, die er sich aber kurz vor der Invasion wieder abrasierte.

Bändigungstechniken

Wie alle Luftbändiger bändigt Aang mit der Technik des Ba Gua-Stils. Er besitzt einen Gleiter mit dem er fliegt und kämpft. Er ist ein sehr guter Luftbändiger und beherrscht am Ende der 2. Staffel auch die Elemente Erde und Wasser, in der dritten Staffel lernt er das Feuerbändigen.

Bändigungsart Lehrer
Luft Mönch Gyatso
Wasser Katara, Meister Pakku
Erde Toph Bei Fong
Feuer Jeong Jeong, Prinz Suko, Ran und Shao
Energie Löwenschildkröte

Charakter

Aang hat einen fröhlichen, verspielten und kindlichen Charakter. Durch Appas Verlust verändert dieser sich. Aang denkt oft, dass er als Avatar die Welt allein retten muss. Am Anfang wollte er gar nicht der Avatar sein. Er ist Vegetarier und sehr tierlieb. Außerdem ist er verliebt in Katara, was in mehreren Folgen zur Deutung kommt. Das bestätigt er das in der 19. Folge des 2. Buches ("Der Guru"), indem er sagt, dass er sie liebe. Zudem ist Aang Pazifist.


Es gibt noch folgende Avatare:
Avatar Aang
Avatar Roku
Avatar Kyoshi
Avatar Kuruk
Avatar Yangchen

Galerie


Trivia

Persönliche Werkzeuge
Partner-Wikis